Angepinnt Das Topic ohne Sinn

      Um nochmal auf das Gespräch vom XL kurz aufzugreifen. Ich spiele selber ehrlich gesagt nur noch auf dem XL. Ist halt einfach besser. Ich komm da viel besser drauf klar. Der kleine DS mag zwar nicht so verpixelt sein wie der XL aber ich find den Bildschirm einfach viel zu klein um da vernüftig spielen zu können bzw das Spielen genießen zu können.
      Ich hab mich gerade auf der Saturn Website umgesehen ... und was sehr merkwürdiges entdeckt. Wahrscheinlich einfach irgendein Datenbank-Fehler und es sind aus versehen die e-shop Versionen in eine Liste von demnächst erscheinenden Spiele gerutscht oder so ... oooder aber ich hab das nächste, super geheime Gold/Silber-Remake entdeckt...! XD
      Dateien
      • seltsam.JPG

        (76,29 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      War halt schon echt ne verdammt große Orgel. Die Leute haben auch am Ende geklatscht als er aufgehört hat zu spielen. War halt echt verdammt gut. Fand aber nur die gut wo nicht gesungen wurde. Find das singen vn Kirchenlieder ehrlich gesagt grauenvoll, da höre ich echt lieber nur die Orgel spielen, ist eh besser

      Bahamut schrieb:

      War halt schon echt ne verdammt große Orgel. Die Leute haben auch am Ende geklatscht als er aufgehört hat zu spielen. War halt echt verdammt gut. Fand aber nur die gut wo nicht gesungen wurde. Find das singen vn Kirchenlieder ehrlich gesagt grauenvoll, da höre ich echt lieber nur die Orgel spielen, ist eh besser
      Mich faszinieren sie auch, mit den Pfeifen, dem Orgelwind und den Pedalen, die Orgeln die ich gesehen habe, hatten zwei Manuale übereinander. Die verschiedenen Register kann man über die Pedale (viel mehr als beim Klavier) anspielen, diese Koordination zwischen Händen und Füßen finde ich interessant. Ist beim Klavier eben nochmal anders, da sind die Pedale nur da, um besondere Effekte zu erzeugen. Bei der Orgel gibt es zusätzlich den sogenannten "Fußsatz", man trägt vorzugsweise Schuhe mit leichtem Absatz, weil man beim beidfüßigen Treten der Pedale zwischen dem Treten mit dem Absatz und der Fußspitze wechselt. Das Ganze ist komplex, weil man die richtige Bein/Kniehaltung beachten muss usw und tausend andere Sachen und dann sind da ja auch noch die beiden Hände x D.

      Bei uns in der Kirche gab es eine Orgel, die oben einen goldenen Stern hatte. Wechselte man in ein bestimmtes Register, Zimbel hieß es glaube ich, drehte sich dieser Stern während man spielte. So ein Instrument spielen zu können, ist schon eine Kunst für sich. Ich mag den Klang auch, er ist so voll, fast dröhnend, man spürt ihn am ganzen Körper.

      Kirchengesang ist dagegen weniger mein Ding, wenn es nicht gerade schöne , große Chöre sind.

      Neu

      Da ich im Moment meine Ernährung etwas in den Griff bekommen will, belasse ich 2 Futtertage in der Woche.
      Mir fällt es noch zu schwer, mich auf einen Tag zu reduzieren, oder gar komplett zu verzichten. XD
      Gestern hatten wir dann den ganzen Nachmittag Besuch, bis zum Abend hin.
      Da war dann der erste Futtertag für diese Woche aufgebraucht, rip me!
      :uglysüß: ....

      Neu

      Pocha schrieb:

      Da ich im Moment meine Ernährung etwas in den Griff bekommen will, belasse ich 2 Futtertage in der Woche.
      Mir fällt es noch zu schwer, mich auf einen Tag zu reduzieren, oder gar komplett zu verzichten. XD
      Gestern hatten wir dann den ganzen Nachmittag Besuch, bis zum Abend hin.
      Da war dann der erste Futtertag für diese Woche aufgebraucht, rip me!
      Gib Dir Zeit, ist gerade am Anfang nicht leicht. Vor allem Zucker ist ein echtes Monster, was Abhängigkeit betrifft, konnte davon mal ein Lied singen, jeden Tag Cola und so. Ich habe mit dem Zurückschrauben von Softdrinks angefangen, hat schon viel ausgemacht, weil die Inhaltsstoffe eben oft zu Heißhunger führen und man mehr isst als man sollte.
      Inzwischen trinke ichs nur noch selten und wenn nehme ich die kleineren Flaschen oder eine Dose, wenn leer dann leer. Große Flaschen hole ich für mich alleine nicht mehr ins Haus, da bin ich strikt.

      Feiern sind natürlich so eine Sache, da eskaliert es schnell x DDD
      Die USA sind der Eskalationsherd schlechthin, billiges Fastfood, überall Großpackungen, Schlaraffenland an Süßigkeiten, jeder Laden ist damit ausgestattet, selbst Klamottenläden und Co haben vorne mindestens einen Kühlschrank mit Softdrinks, Bonbons und Kram in den Regalen, habe als ich zurück kam eine harte "Entwöhnungszeit" durchmachen müssen...

      Völligen Verzicht halte ich aber auch nicht für gut, frustriert nur oder man bekommt erst recht Lust auf diese Dinge. Das Maß ist entscheidend und das ist erstmal anstrengend, überhaupt sich damit auseinander zu setzen, was man so isst...

      Neu

      Sabbo schrieb:

      Pocha schrieb:

      Da ich im Moment meine Ernährung etwas in den Griff bekommen will, belasse ich 2 Futtertage in der Woche.
      Mir fällt es noch zu schwer, mich auf einen Tag zu reduzieren, oder gar komplett zu verzichten. XD
      Gestern hatten wir dann den ganzen Nachmittag Besuch, bis zum Abend hin.
      Da war dann der erste Futtertag für diese Woche aufgebraucht, rip me!
      Gib Dir Zeit, ist gerade am Anfang nicht leicht. Vor allem Zucker ist ein echtes Monster, was Abhängigkeit betrifft, konnte davon mal ein Lied singen, jeden Tag Cola und so. Ich habe mit dem Zurückschrauben von Softdrinks angefangen, hat schon viel ausgemacht, weil die Inhaltsstoffe eben oft zu Heißhunger führen und man mehr isst als man sollte.
      Inzwischen trinke ichs nur noch selten und wenn nehme ich die kleineren Flaschen oder eine Dose, wenn leer dann leer. Große Flaschen hole ich für mich alleine nicht mehr ins Haus, da bin ich strikt.

      Feiern sind natürlich so eine Sache, da eskaliert es schnell x DDD
      Die USA sind der Eskalationsherd schlechthin, billiges Fastfood, überall Großpackungen, Schlaraffenland an Süßigkeiten, jeder Laden ist damit ausgestattet, selbst Klamottenläden und Co haben vorne mindestens einen Kühlschrank mit Softdrinks, Bonbons und Kram in den Regalen, habe als ich zurück kam eine harte "Entwöhnungszeit" durchmachen müssen...

      Völligen Verzicht halte ich aber auch nicht für gut, frustriert nur oder man bekommt erst recht Lust auf diese Dinge. Das Maß ist entscheidend und das ist erstmal anstrengend, überhaupt sich damit auseinander zu setzen, was man so isst...


      Der Anfang ist leider immer sehr schwer für mich.
      Bin ein 'Stressesser' und lass mich generell schnell stressen.
      Mit Softdrinks habe ich schon vor Jahren aufgehört, das letzte Mal in der Klinik, 2012 habe ich mir das abgewöhnt.
      Ab und zu trink ich sowas, also lieber mal Eistee statt Cola. Merke aber schnell, dass mir Softdrinks nicht gut bekommen.

      Feiern ja ... das kenn ich wohl, da trinkt man dann doch mal ein Glas Cola, oder sogar ein Mischbier, wobei ich mir gerade ne 'Sperre' gesetzt habe dafür.
      Nicht, weil ich viel Alkohol trinke(trinke allgemein selten und wenig), sondern um mir selber zu zeigen, dass ich gut auf Dinge verzichten kann, von denen ich weiß, dass sie mir nicht gut tun.

      Klingt ganz schön fies mit den USA, aber wenn man da schon ist, würde ich auch nicht nein sagen.
      Eher im Gegenteil, ich würde alles probieren wollen, dafür esse ich einfach zu gerne! ^^

      Ganz verzichten würde ich auch nicht wollen, nur würde es mir gefallen, zu sehen komplett verzichten zu können.
      Mir meine Willensstärke zu beweisen und zu 'stärken'. XD
      :uglysüß: ....

      Neu

      Ich finds gut, aus welcher Intention heraus Du das machst. Eistee vertrage ich leider gar nicht, nur den "echten Tee-Eistee", mit dem arrangiere ich mich, mag meinen Magen nicht ärgern x D. Wenn Du die Softdrinks reduziert hast, hast Du ja auch schon einen guten Schritt bereits getan.

      Pocha schrieb:

      ​Klingt ganz schön fies mit den USA, aber wenn man da schon ist, würde ich auch nicht nein sagen.Eher im Gegenteil, ich würde alles probieren wollen, dafür esse ich einfach zu gerne! ^^
      Ja ist auch wirklich so, zumal wir auch oft (eigentlich fast jeden Tag : x) mit Freunden essen waren und wenn um einen herum frische, große Burger, Steak-Fries und Beavertails gegessen werden, bestellt man sich eben doch keinen Salat = p Ist wirklich das Land der unbegrenzten Gelüste was das Essen anbelangt.

      Lol, ich bin sogar ähnlich, möchte mir selbst beweisen, dass ich mich disziplinieren kann, bzw dazu in der Lage bin, temporär geht das auch problemlos aber über sehr lange Zeiträume vermisse ich das worauf ich verzichte dann doch. Das müsste schon giftig sein, damit ich es komplett streiche oder nachweislich großen Schaden verursachen.

      Aber wenn Du selbst Dir eine "Sperre" setzen kannst, nach einer bestimmten Menge aufhören kannst, hast Du Dich schon super im Griff. Bei mir war es öfters so, dass dieses "Ach egal jetzt, morgen achte ich ja wieder auf die Ernährung" daher geschlichen kam. Und natürlich eskalierte es dann völlig oder ich habe am nächsten Tag genau das nicht getan x D
      Willensstärke für etwas zu haben finde ich klasse, imo kann man davon in schwierigen Situationen profitieren. Geht echt viel über einen festen Willen dazu.